Samstag, 24. September 2016

{Writing} Organisierte Notizen dank Evernote

Ich habe ein neues Lieblingsprogramm. Wahrscheinlich kennt es jeder Autor, und ich habe es mal wieder viiieeel zu lange nicht bemerkt. Die Rede ist von Evernote


Was ist das?
Ganz einfach gesagt handelt es sich bei Evernote um ein Programm zum Festhalten und Organisieren von Notizen. Das Beste: Notizen können alles sein: Ideen aus dem eigenen Kopf, Homepage-Artikel, Fotos, Karten, ... einfach alles! :)


Was kann es?
Zu einem Thema lassen sich beliebig viele Notizbücher anlegen. So habe ich für meine Höllenstory aka "Alice im Höllenland" ein eigenes Notizbuch erstellt, das wiederum mit weiteren Notizbüchern zu "Figuren", "Handlung", "Orten" und "Monstern und Dämonen" gefüllt ist.
Links sind die Notizbücher gelistet, in der Mitte stehen die gesammelten Notizen und rechts wird die ausgewählte Notiz genauer angezeigt. Die Ansicht lässt sich dabei beliebig verändern.


Die Notizbücher können mit eigenen schriftlichen Notizen gefüllt werden oder mit allem Interessanten, was einem im Netz begegnet. Ähnlich wie Pinterest kann man bei Evernote nicht pinnen, sondern clippen. Dabei lassen sich Lesezeichen, komplette Artikel oder individuelle Schnappschüsse festhalten. Die kostenlose Version umfasst genau dies und hat leider nur begrenzten Speicherplatz zur Verfügung. Von daher muss man etwas aufpassen, wie viel man clippt (Bilder nehmen seeehhhr viel Platz weg, und wenn der Speicher voll ist, lässt sich Evernote kostenlos nicht mehr nutzen - für euch getestet ;D).
Wenn man im Monat Geld bezahlen möchte, wird der freie Speicher erweitert, und es werden zusätzliche Funktionen freigeschaltet, wie z. B. der Offline-Zugriff auf seine Notizen oder die erweiterte Suche, mit deren Hilfe PDF- oder Office-Dokumente durchsucht werden können.
Evernote ist so ein bisschen wie ein zweites Gehirn. Auch unterwegs kann man es dabei haben, und wenn der Geistesblitz eintritt, lässt sich per Handy direkt ein Eintrag in die Notizbücher machen.


Warum ist das für Autoren gut?
Eigentlich war ich immer ein Fan der papierbasierten Notizen. Doch sobald ich davon viele zusammen hatte, blickte ich nicht mehr durch. Irgendwann war es nur noch ein Geblätter und Gesuche. Respekt vor jedem, der da eine gut sortierte Ablage und Sortierung für sich gefunden hat! Falls ihr Tipps für mich habt, immer her damit! :) Denn ich gehöre nicht dazu.

Daher verlasse ich mich jetzt lieber auf Evernote. Meine Papiernotizen für "Alice" habe ich zu einem Großteil schon übertragen. Wie ihr oben gesehen habt, habe ich ein paar Fotos der Charaktere ebenfalls geclipped. Meine Pinterest-Pinnwand habe ich trotzdem noch, um Inspirationen zu pinnen.
 
Das Beste ist natürlich die Vielfalt der Notizen. Es lässt sich ALLES festhalten - sogar Audio-Dateien oder Videos, die man online findet und nicht vergessen will. Alle Notizen können mit Schlagwörtern versehen werden, sodass man sich zum Beispiel alles zu einer Figur oder einem Ort anzeigen lassen kann. Man kann sich auch alle Schlagwörter auf einen Blick anzeigen lassen :
Mit Hilfe der Suchfunktion ist es aber auch möglich, alle Notizen zu einem bestimmten Thema aufzurufen. Hier habe ich beispielsweise nach "Drachen" gesucht:


Notizen können auch freigegeben und auf Facebook oder Twitter veröffentlicht werden. Das habe ich allerdings noch nicht ausprobiert ;) 

Für Schreibnotizen aller Art kann ich Evernote auf jeden Fall empfehlen. Man kann schnell hin und her springen und alles finden, was man sucht. Natürlich kann man Evernote auch für andere Zwecke nutzen. So kann ich mir die Organisation von Blog-Beiträgen ebenfalls sehr gut vorstellen :)
Weiterlesen ...

Mittwoch, 21. September 2016

{Lunch} Lunchboxen #8

Ich lerne gerade wieder für mich alleine zu kochen, und manchmal werden es doch größere Portionen, die für 2-3 Tage reichen. Dafür ist immer eine gut gefüllte Bentobox garantiert ^^

Haferdinkelbrot mit Auberginenaufstrich + Paprika + Walnüsse + Cashews
Der Auberginenaufstrich von A'ldi schmeckt tatsächlich, auch wenn ich erst Bedenken hatte ;)

Sieht nicht so schön aus, war aber seeehhhr gut: Hummus mit Ofengemüse + Avocado + Feldsalat

Nudelpfanne mit Räucherlachs + Tomate
Das absolute Standardrezept - schon oft gepostet, hier nochmal der Link.

Reispfanne mit Süßkartoffeln + Paprika + Erbsen + Frühlingszwiebeln
Totales Resteessen: Reis gekocht, Gemüse in den Wok geworfen, in Sesamöl angebraten und mit Sojasauce, Curry, Knoblauch und Sriracha-Sauce gewürzt. Nomnomnom!

3-Bohnen-Salat, mal wieder von meiner liebsten Foodtuberin
Wie immer ein sehr leckeres Rezept, das mir Mittagessen für vier Tage geliefert hat :)
  
Weiterlesen ...

Sonntag, 18. September 2016

{Random} Zusammengewürfeltes #14

Es haben sich wieder einige lose Fotos angesammelt :)

Eine leere Tesarolle + ein Tampon + eine leere Garnrolle = perfektes Katzenspielzeug! Es ist Hyde völlig egal, dass er Spielangeln, diverse (Baldrian-)Mäuse, eine Kugelbahn und diverses anderes Katzenspielzeug besitzt. Alles stinkt gegen die drei (Müll-)Gegenstände ab, die hervorragend über den Boden schlittern und sich ebenso gut ins Maul nehmen und als Beute tragen lassen. Man beachte die gierige Katzenpfote, die nach der Tesarolle langt ^^

Meine Essensprobierei dauert an, und in diesem Zuge habe ich Quinoa eine zweite Chance gegeben. Memo an mich selbst: Wenn auf der Verpackung steht, man solle Quinoa waschen, sollte man das tun. Andernfalls isst man die ganzen Bitterstoffe mit, und das schmeckt gaaarrr nicht -.- So viel zu meiner ersten Quinoa-Erfahrung. Mittlerweile wasche ich das "Gold der Inkas", und dann schmeckt es frisch zubereitet auch ganz wunderbar und ist sooooooo sättigend *___* Da die Körner aber so winzig sind, war ein engmaschiges Sieb vonnöten. Dieses habe ich nun, und so kann ich die Quinoa (es heißt wirklich "die"!) problemlos waschen.


Wie man vielleicht zwischen den Zeilen herausgelesen hat, steht für mich ein Umzug an. Zwar ist es noch etwas hin. Trotzdem plane ich schon fleißig, verkaufe meine alten Kiefernmöbel und werde die nächsten Monate sicher öfters beim Möbelschweden anzutreffen sein. Denn dort habe ich mir bereits einiges ausgesucht. Auf Pinterest sammele ich massig Wohninspiration. Mir schwebt etwas Cleanes, Minimalistisches vor, am besten in neutralen Farben mit kleinen, aber dafür knalligen Farbakzenten. Mal schauen, wie das noch alles wird. Ich freue mich jedenfalls :)

Ein passender Couchtisch stand noch auf meiner Wunschliste für die neue Wohnung. Ich fand, dass mein alter Tisch - Kiefer, aus den 70ern, mit einigen Gebrauchsspuren - allmählich ausgedient hat. Nur leider war es gar nicht so leicht, einen passenden Ersatz zu finden. Weiß, preislich im Rahmen, Holz, mindestens 50 cm hoch und natürlich nicht zu breit und tief, sodass er zum Ecksofa passt - da war ich wohl wieder zu anspruchsvoll. Denn das war alles nicht zu finden :/
Bei den Kleinanzeigen stieß ich zufällig auf ein Restaurations-Angebot. Shabby Chic & Co. Nicht dass ich mir daraus viel machen würde, aber die Möbel sehen doch immer ganz ... na ja, chic aus. Die Restauratorin war sehr nett und unkompliziert, holte meinen Couchtisch noch am gleichen Tag ab und innerhalb von zwei Tagen brachte sie ihn mir aufgemöbelt (haha) zurück. Und jetzt ist er nicht mehr wiederzuerkennen *____*
Wenn man ein Möbelstück heiraten könnte, würde ich sofort Ja sagen zu meinem neuen, alten Tischn ♥ Er sieht einfach großartig aus und wird mir jetzt sicher bis an mein Lebensende treu sein.


Mit den ganzen momentanen Veränderungen kann Hyde nicht so gut umgehen. Die paar herumstehenden, bereits fertig gepackten Umzugskartons machen ihn nervös. Noch dazu fehlt ihm sein alter Kratzbaum mit der Hängematte T__T Daher schläft er jetzt freiwillig in seiner Transportbox, die er eigentlich hasst. Es ist jedes Mal ein großer Aufwand, ihn dort hineinzukriegen, wenn wir verreisen -.- Aber momentan kann ich am jetzigen Zustand nichts ändern, außer dem Katerchen viel Aufmerksamkeit und Extra-Schmuseeinheiten geben ...
In der neuen Wohnung wird er hoffentlich wieder rundum zufrieden sein. Denn es sollen auf jeden Fall Plattformen an die Wand kommen, sodass die Hydelbeere wieder in typischer Katzenprinzmanier über allem und jedem stehen und herrschen kann ♥

Dass ich die schwedischen Felix-Gurken liebe, hat meine Freundin S. sehr wörtlich genommen und mir aus ihrem Urlaub dieses riesige Glas mitgebracht. 1,3 Kilo! O__O Ich werde es nicht ganz allein verspeisen, habe mich aber natürlich sehr darüber gefreut. Auch die Größe des Glases ist super. Denn sobald es leer ist, wird es sicher als Aufbewahrungsort für Müsli oder Nudeln dienen :)


Dass all meine geliebten Hobbies (Serien, Schreiben, Blogs, Youtube, Spiele) Bildschirmarbeit erfordern, finden meine Augen gerade gar nicht toll. Seit einigen Tagen fühlen sie sich gereizt an, und seit drei Tagen nehme ich Euphrasia-Augentropfen, mit denen ich immer gute Erfahrungen gemacht habe. Noch dazu habe ich mit Augenentspannungstechniken angefangen und hoffe, dass sich das ganz schnell wieder gibt. Bitte drückt die Daumen! Ich will nicht zum Augenarzt - ich bin da wie Rachel T___T
Weiterlesen ...

Mittwoch, 14. September 2016

{Blogosphere} Movie Marathon im Oktober

Mein letztes Oktoberwochenende ist schon jetzt verplant, denn Hotaru ruft wieder zum Movie Marathon auf :)


Letztes Jahr konnte ich leider nicht teilnehmen, dafür möchte ich dieses Jahr umso lieber mitmachen. Wann soll die Netflix-Liste denn sonst abgearbeitet werden? ;D

Wie der Name schon vermuten lässt, werden beim Movie Marathon Filme geguckt - und zwar in der Zeit vom Freitag, den 28. Oktober, ab 12 Uhr bis Sonntag, den 30. Oktober um Mitternacht. Nach dem Marathon kann man ein Resumé in Form eines Blogposts ziehen und zwischendurch natürlich ganz viel twittern oder instagrammen ;) Alle weiteren Infos gibt es bei Hotaru nachzulesen.

Ich bin ja kein großer Filmegucker und bevorzuge Serien deutlich. Aber mindestens 4 Filme sollten drin sein, denke ich. Vor allem weil endlich wieder die Uhren auf Winterzeit umgestellt werden und dadurch eine Stunde länger Wochenende ist \o/

Ich freue mich schon und habe den Marathon dick und fett im Kalender markiert.

Vielleicht habt ihr ja auch Lust mitzumachen? :)

Weiterlesen ...

Sonntag, 11. September 2016

{Beauty} DIY - Lippenpflege


Ich wollte noch von der selbstgemachten Lippenpflege berichten. Diese befindet sich in obigem Glas und ist ein weiteres DIY-Rezept aus dem Buch Zero Waste - Weniger Müll ist das neue Grün von Shia Su, das ich hier schon öfters erwähnt und empfohlen habe :)

Diese Lippenpflege ersetzt meine Lippencreme aus der Plastiktube. Lange habe ich die hier erwähnte Creme genommen, die für ihren Preis entsprechend gut gepflegt hat und ergiebig war. Der Haken: die Plastiktube. Nicht sehr groß, aber böses Plastik. Das möchte ich ja künftig vermeiden, und da kam Shias Rezept wie gerufen. Vor allem weil es gerade für bequeme Menschen wie mich absolut geeignet ist, denn das Herstellen geht super schnell ;D

Zutaten:
1 EL Kokosöl
1/2 TL Olivenöl
1/2 TL natives Sonnenblumenöl

Das von Natur aus feste Kokosöl muss evtl. leicht erwärmt werden, damit es flüssig wird (z. B. das Glas in warmes Wasser stellen).
Im Anschluss werden die drei Öle gut miteinander verrührt.
Sobald alles gut vermischt ist, gibt man die Mischung in das gewünschte Gefäß und lässt sie 24 Stunden aushärten, ohne das Gefäß zu verrücken.

Ich muss ja sagen, dass mir der letzte Schritt etwas schwer fiel, weil ich so neugierig auf das Ergebnis war ^^

In der Anwendung ist die Lippenpflege vom Gefühl her natürlich "öliger" als eine normale Lippencreme. Die Wirkung ist aber mehr als super, die Lippen fühlen sich schön gepflegt an. Hinzu kommt die Ergiebigkeit, denn man benötigt nur eine winzige Fingerspitze von der Pflege.
Für meinen ersten Versuch habe ich nur jeweils die Hälfte der oben genannten Mengen verwendet. Mal schauen, wie lange ich mit dem Glas auskomme ;)

Bei den ersten Anwendungen hatte ich ein wenig das Gefühl, dass meine Lippen sich erstmal dran gewöhnen müssen - vielleicht eine Art Entgiftung? :O Jedenfalls trug ich die DIY-Lippenpflege über Nacht auf, und morgens waren die Lippen zunächst rissig und rau. Das ging über einige Abende so, legte sich dann aber. Mittlerweile sind meine Lippen butterweich - eben so, wie es sein soll :)
Weiterlesen ...

Dienstag, 6. September 2016

{Food Favourites} 5 vegane Produkt-Favoriten

Ich hatte es ja schon angedeutet: Ich beschäftige mich gerade mit veganer Ernährung, was bedeutet, dass ich alles Mögliche darüber lese, um mir eine fundierte Meinung zu bilden. Blogs wie Bevegt und Achtung Pflanzenfresser! besuche ich nun regelmäßig, ich lese Bücher wie Anständig essen und Tiere essen und schaue Youtubekanäle, beispielsweise JessVeganLifestyle und Lisas Lab. Und ich denke, es ist klar, worauf es hinauslaufen wird. Wenn man sich die ganze Problematik bewusst macht, kann man nicht mehr so weitermachen wie bisher. Es ist tatsächlich so, auch wenn ich es selbst nie gedacht hätte. 

Die Auseinandersetzung mit dem Thema heißt aber auch, dass ich alle möglichen Produkte teste und schaue, was mir zusagt und was nicht. Damit ich meine Ernährung noch ein bisschen besser machen kann. Zum Beispiel ohne dieses krasse Völlegefühl bei üppigen Mahlzeiten, das ich total hasse -.- Und ohne die starken Bauchschmerzen, weil ich Laktose und Kasein nicht vertrage und mich so nach mit Käse überbackenen Aufläufen direkt hinlegen muss :(

Ich will einfach mal schauen, wie eine größtenteils pflanzliche Ernährung für mich funktioniert. Ohne Verbote, ohne Selbstdruck. Heißhunger gebe ich nach, aber bisher konnte ich den (noch) nicht feststellen. 
Und natürlich, ohne andere missionieren zu wollen. Jeder soll das tun, wonach ihm ist. Und mir ist eben gerade danach :)

Weil ich gerade so viel ausprobiere, gibt es auch mal wieder einen Food Favourites-Post mit Produktempfehlungen :)

Vegan frühstücken tue ich schon länger. Die Pflanzendrinks von dm und R'ossmann waren dabei meine ständigen Begleiter. Die Mandelmilch der dm-Bioeigenmarke war mein Favorit, bis ich sie leider irgendwann überhatte -.- Neuerdings führt dm aber auch P'rovamel, die wirklich sehr leckere Drinks im Angebot haben. Am besten gefällt mir der Reis-Kokosdrink, weil er leicht süßlich und wunderbar frisch schmeckt ♥ Haselnuss und Macadamia sind auch richtig toll. Leider gibt es sie nur in der kleinen Packung :/
Außerdem habe ich den oben abgebildeten O'atly-Haferdrink probiert. Da war ich ein totales Verpackungsopfer, denn die Optik ist sooo cool *___* Dass es eine schwedische Marke ist, hat meine Kaufentscheidung ebenfalls minimal beeinträchtigt ;D In der puren Variante schmeckt er schon mal, glücklicherweise nicht so übermäßig nach Hafer wie andere Haferdrinks. Die Schoko- und Vanille-Sorte möchte ich auch noch probieren \o/

Vegane Schoki zu finden, ist eigentlich gar nicht schwer. Wenn man Zartbitter-Sorten mag, ist man eh auf der sicheren Seite. Zum Beispiel die mit 70% Kakao von M'oserroth bei A'ldi ist so eine. Im Bioladen wird man natürlich auch fündig, ebenso in den Drogerien. Bei R'ossmann habe ich die oben abgebildete Schokolade gefunden. Nougat und Kakaosplitter - ich bin im Himmel!

 
Ich dachte immer, ich vertrage Soja nicht so gut, und jetzt stelle ich hier tatsächlich einen Sojajoghurt vor. Hm, Prioritäten ändern sich ^^ 
Sojajoghurt pur ist natürlich erstmal gewöhnungsbedürftig. Klar, wenn man die ganze Zeit unbewusst erwartet, dass er wie richtiger Kuhmilchjoghurt schmeckt :O Aber beispielsweise konnte ich damit einen tollen Currydip anrühren, den ihr im August-Rückblick neben dem Ofengemüse gesehen habt. Für meinen Porridge war der pure Sojajoghurt ebenfalls eine tolle Ergänzung. 
Die Vanille-Variante ist bisher mein Favorit. Gerade im Porridge - zusammen mit Nüssen, Zimt, Banane und einem Teelöffel Erdnussbutter - schmeckt sie großartig
Btw, mir schmeckt wirklich nur der Joghurt von P'rovamel. A'lpro ist bääähhh und hat zu viele Zusatzstoffe -.- 
 
Einige Produkte sind versehentlich vegan. Diese Seite, die Kati mir empfohlen hat, gibt da einen guten Einblick. Diese Haferkekse von A'ldi waren die erste vegane Süßigkeit, die ich bewusst gekauft habe. Eigentlich bin ich kein Keksfan, aber sie schmecken echt lecker und sind perfekt, wenn man Lust auf was süßes Knuspriges hat :)

Zum Schluss ein Nachtisch! :) Ein Joghurt, der so heißt wie eines meiner Lieblingsspiele - wie genial ist das bitte? Und dann ist er auch noch aus Kokos - noch viel besser! Kokos schmeckt man zwar nicht unbedingt raus, dafür Zitrone umso mehr. Sowieso hat man das Gefühl, es wurde gerade frische Zitronenschale untergerieben. Mir hat's gut geschmeckt, und ich würde gern beizeiten eine andere Sorte testen. Für jede Woche ist dieser Nachtisch allerdings nichts, denn ein winziger Becher kostet 2€ O__o  
Weiterlesen ...

Mittwoch, 31. August 2016

{Life} Monatsrückblick August 2016

Tschüß, August, war schön mit dir! Erschreckend, wie schnell das wieder ging. Zum Glück war es ein guter Monat. Das wurde nach dem schlimmen Juni und dem mittelprächtigen Juli ja auch wirklich Zeit :)


Gesehen:
Irgendwie nicht so viel ... Habe diesen Monat tatsächlich lieber gelesen oder war unterwegs. Erstaunlich :O
- Gilmore Girls, Staffel 1-4. Ganz große Serienliebe! Und ich bin sowas von #TeamJess ♥
- Ein Sommer in der Provence
- Aristocats
- Frankenweenie. Wollte ich schon ewig sehen, daher waren meine Erwartungen entsprechend hoch. Ganz netter Burton-Film, aber nicht so gut, dass ich ihn auf DVD bräuchte.

Gelesen: Ganze vier Bücher sind es diesen Monat geworden. Yeah! 2016 ist ein gutes Lesejahr :)
Ich habe Der Ghostwriter von Cecelia Ahern gelesen, weil ich wissen wollte, ob ich dieses Buch noch in meinem Regal haben möchte. Möchte ich nicht, ging zur Bücherspende ;)

Dann habe ich mal wieder zwei Bücher aus der Bibliothek ausgeliehen: Tiere essen von Karen Duve und So geht vegan von Patrick Bolk. Ersteres beschäftigt mich jetzt noch und hat für meine momentane vegetarische Phase und vegane Experimentierfreudigkeit gesorgt. Zweiteres gibt einen guten Einstieg in die vegane Ernährung, leider haben mich die Rezepte nicht so angesprochen, weil ich sie größtenteils in ähnlicher oder besserer Form schon online gefunden hatte. 

Und dann habe ich noch Can you keep a secret? von Sophie Kinsella gelesen. Das Buch hatte ich geschenkt bekommen. Tja, positiv ist, dass das englische Original sich wesentlich schöner und lustiger liest als die deutsche Übersetzung. War klar, oder? Aber es ist eben "nur" öder ChickLit-Kram. Immerhin hat die Lektüre dazu geführt, dass sämtliche hier noch rumstehenden Romane dieses Genres ebenfalls bei der Bücherspende landeten, inkl. Can you keep a secret? selbst, das auf Deutsch übrigens den grenzwertigen Namen Sag's nicht weiter, Liebling trägt O_o Ich glaube, das sagt alles über mein Verhältnis zu übersetzten ChickLit-Romanen. Steht mir irgendwann der Sinn danach, kann ich mir ja die Originalromane zulegen.

 
Gehört: Zu Hause die üblichen Verdächtigen: meine geliebten Soundtracks von Mystical Ninja und Naruto, Farin Urlaub Racing Team, DÄ, No Doubt. Unterwegs oder woanders: Disney-Lieder *___* und indische Instrumentalmusik.

Gespielt: Irgendwie nicht wirklich was ... Aber ich hätte mal wieder Lust, Mystical Ninja oder Harvest Moon zu spielen - irgendwas Fröhliches, was gute Laune macht \o/

Geschrieben: Wie jeden Monat ging es erst zum Ende des Monats richtig rund :) 
Die Vorschläge der Betaleser sind größtenteils eingearbeitet, die entsprechenden Kapitel brauchen noch den letzten Schliff, und daneben bin ich dabei, die nächsten Kapitel umzuschreiben. Dann habe ich noch die Programme DramaQueen und Evernote entdeckt. Ich glaube, darüber werde ich noch extra bloggen :) Momentan bin ich jedenfalls so motiviert, dass mein kleiner Traum vielleicht doch wahr wird und ich bis November mit der Überarbeitung fertig bin. Nicht dass ich dieses Jahr den NaNoWriMo packen würde, denn der November wird extreeem stressig ... Aber ein bisschen träumen ist ja in Ordnung ;)
An der Zeichenfront habe ich ein bisschen was gemacht, war aber längst nicht so erfolgreich, wie ich gern gewesen wäre. Warum kann ich noch immer keine Hände zeichnen? Das war schon früher so! -.-

Gewesen: Für meine Verhältnisse war ich diesen Monat ziemlich viel unterwegs. Ein Tagesausflug ins Grüne war nicht dabei, aber dafür andere schöne Ziele. Ich war:
- auf einigen lustigen Mädchenabenden
- beim Familienkaffee
- auf dem Flohmarkt 
- ganze zwei Mal bei I'kea
- in meinem Lieblingscafé
- in zwei anderen Städten; eine davon war Hamburg
- beim Sushi All you can eat
- in einem völlig überschätzten Restaurant -.- 

Gegessen: Es ging diesen Monat wieder sehr gesund und lecker zu. Ich probiere gerade viele neue Rezepte und Produkte aus, was mir sehr gut gefällt. Besonders gut waren im August: Tortilla-Salat, Wraps mit Spinat und Ziegenkäse, Nudeln mit selbstgemachtem Bärlauchpesto, Linsenbolognese, Couscous-Salat von der Lieblingspizzeria, Gemüsenudeln in Gorgonzolasauce, vegane Pfannkuchen mit Banane, Marmelade und Zartbitterschoki, Ofengemüse mit Soja-Currydip, Tomaten-Avocado-Salat, Veggie Bowl, Hummus, Süßkartoffel-Curry und selbstgemachtes Erdnussbutter-Schoko-Müsli. Die Food Favourites-Posts sind schon in Vorbereitung ;D


Getrunken: Es gab Sekt, weil es was zu feiern gab. Bei dem einen Mächenabend gab's den leckeren A'ldi-Hugo. Und dann habe ich meinen liebsten Früchtetee wiedergefunden. Ich mag eigentlich keinen Früchtetee, aber der ist echt super: Maracuja-Orange! Lustigerweise hatte ich den Tee schon im Januar erwähnt, aber leider erstmal vergessen. Siebgedächtnis und so ^^

Gekauft: Haha, ich wollte ja nichts an Klamotten und Freizeitkram kaufen. Das hat einigermaßen geklappt. Trotzdem war der August teurer als alle anderen Monate. Aber lest selbst, warum ;)
Die Klamotten-Ausnahme machte ich bei Qwertee. Dort musste ich mir leider ein neues Winchester-Shirt ordern, da Cleo mein altes zerkratzt hat ... Was ich daraus gelernt habe: Nie wieder eine Katze baden! Never ever again -.-
Auf dem Flohmarkt habe ich gebrauchten Tupperkram gekauft und im 1€-Shop weitere Gefrierdosen - alles für den Katzenprinz und sein Futter ;)
Und beim ersten I'kea-Besuch habe ich viel sinnvolles Zeug gekauft: einen Seifenspender, eine Klobürste, eine Salatschleuder, Kerzen (die waren nicht für mich!), ... Ebene alles Zeug, was man dringend braucht :D Was ich aber wirklich dringend benötigte, war eine neue Obstschale (ich wollte sie verlinken, aber habe sie online nicht gefunden ... Sie ist aus Bambus und türkis! *___*). Ihr wisst gar nicht, wie schön es war, die alte hässliche Metallgitter-Obstschale - so eine *brrrrr* - entsorgen zu können! ^^
Beim zweiten I'kea-Besuch durfte dann ein neues Bett inkl. Lattenrost(en) mit. Die Matratze hatte ich vorher schon gekauft.
Also dafür dass ich nichts kaufen wollte, war der August ganz schön teuer ^^'

Gefreut: Darüber, wie gut es Hyde ohne Zweitkatze geht. Dass ich eine von Ellas Sommerfrisuren so gut hingekriegt habe. Über einen Abend, der zum Glück nicht ganz so seltsam wurde, wie erwartet. Schadenfreude. Nette UND zuverlässige Menschen bei eBay Kleinanzeigen (das hat man nicht oft!). Komplimente und liebe Worte - Seelenstreichelei und -schmeichelei! Das Wiedersehen mit Lieblingsmenschen. Darüber, den Punkt "Küche ausmisten" von meiner Liste gestrichen zu haben. Über mein neues Bett und dass es bequem und schön und überhaupt ist. Und natürlich über das Highlight des Monats: eine Wohnungszusage! \o/


Gestaunt: Wie eklig Milchreis mit 30% weniger Zucker schmeckt -.- Dass die Feinwaage fürs Barfen nicht funktioniert hat und ich sie zurückschicken musste. Über Männer und typisches Männer-Verhalten - ohne Worte. Das gehypte Restaurant, das so überhaupt nicht den hohen Erwartungen entsprochen hat. Wenn ich hausgemachte Gnocchi in Tomatensauce mit Mozzarella bestelle und die 9,50€ kosten, will ich eine Portion, die mich satt macht und die nicht nach Discounter-Tomatensauce schmeckt -.- Aber ich hab nicht bezahlt, insofern war's egal ;)

Getrauert: Darüber dass Cleo nicht bleiben konnte. Zum Glück sah ich schnell, wie gut es Hyde ohne Zweitkatze geht :) Und ich war traurig, dass ich nicht bei der Schreibnacht mitmachen konnte. Tagesüber war ich so motiviert, aber dann war der Tag doch zu stressig, und ich konnte gegen Mitternacht nur noch halbtot ins (neue) Bett sinken. Ich hoffe, nächstes Mal klappt's! 


Gesportelt: Leider zu wenig Pilates, aber dafür habe ich mir angewöhnt, im Büro nicht mehr den Fahrstuhl zu nehmen, sondern die Treppen. Das kann bei vielen Stufen auch ein gutes Training sein ;)

Geplant: Meine Urlaubswoche im Oktober. Die von Juli verschobene Woche HGW wird dann nachgeholt, und ich freue mich schon unendlich Urlaub kam dieses Jahr bisher definitiv zu kurz ...

Gedacht: "Viel zu viele Menschen - und ich bin zu nix mehr zu gebrauchen ..." - "Wenn ich so wütend werden kann, kann ich alles schaffen." - "Eigentlich könnte ich doch meine Möbel verkaufen... Hab' ich das jetzt echt beschlossen?" - "Hach, ich freu' mich auf Dezember und auf Weihnachten!" - "Was ist bloß mit den Männern los?!" - "Zugfahren ist anstrengend. Zugfahren mit schreienden Kindern in der Nähe ist noch viel anstrengender ..." - "I'kea-Lattenroste zusammenbasteln - die reinste Strafarbeit!" - "Ok, von zu vielen Kichererbsen krieg' ich also Bauchweh. Gut zu wissen." - "Wie ich es hasse, wenn meine Pläne über den Haufen geworfen werden ..."
Weiterlesen ...